Schleimbeutelentzündung Ellenbogen aktualisiert am 18.01.2019

Eine Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen

Die Schleimbeutelentzündung Ellenbogen, ist die häufigste Form einer Schleimbeutelentzündung.

Schleimbeutel im Ellenbogen

Schleimbeutel im Ellenbogen

Sie wird auch als Bursitis Olecrani bezeichnet.

Eine Infektion dieser Schleimbeutel im Ellenbogen ist leider sehr oft möglich und deshalb die häufigste Art einer Schleimbeutelentzündung (lat. Bursitis).

Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen (Bursitis Olecrani)

Schleimbeutel sind dünne, rutschige kleine Säckchen die sich überall im Körper befinden. Sie dienen als Polster zwischen den Knochengelenken und Weichteilen. Sie enthalten eine geringe Menge an Schmierflüssigkeit, die die geschmeidige Bewegung über dem darunterliegenden Knochen ermöglicht.

Die Ellenbogen Schleimbeutel liegen zwischen der losen Haut und dem spitzen Knochen auf der Rückseite des Ellenbogens.

Normalerweise ist die Ellenbogen Schleimbeutel flach. Wenn er gereizt oder entzündet ist, wird mehr Flüssigkeit in dem Schleimbeutel angesammelt, fließt nicht mehr ab und führt zu der besagten Schleimbeutelentzündung.

Ursache einer Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen

Eine Schleimbeutelentzündung im Ellbogen kann verschiedenste Gründe haben.

  • Ein Trauma

    Ein harter Schlag oder Sturz auf den Ellenbogen kann dazu führen, dass der Schleimbeutel sich entzündet, sich mit überschüssiger Flüssigkeit füllt und dabei massiv anschwillt.

  • Dauerbelastung

    Langes Auflehnen auf harten Oberflächen (Tischplatte, Fußboden) mit der Spitze des Ellbogens über einen längeren Zeitraum hinweg.

  • Stürze

    Stürze auf die Spitze des Ellenbogens (Volleyball, Skateboard, Fahrradunfall)

  • Monotone Bewegungen

    wiederholte Bewegungen aus Beugen und Strecken der Ellbogen (beim Maler, zum Beispiel)

  • Stöße gegen den Arm

    z.Bsp. Autounfall, Abrutschen Treppe, Schlag, Leiter runterfallen

Wie oben bereits angedeutet, sind Menschen in bestimmten Berufen besonders gefährdet.

Vor allem:

  • Installateure

  • Heizungsbauer

  • Klimatechniker

  • Fliesenleger

  • Fußbodenleger

  • Straßen- und Fußwegpflasterer

  • Sportler (Volleyball)

Diese Art von Schleimbeutelentzündung entwickelt sich langsam über mehrere Monate oder Jahre hinweg und kann chronisch werden.

Chronische Schleimbeutelentzündung – Ellenbogen

Wenn die Haut am Ellenbogen verletzt wird, wie bei:

  • Insektenstichen

  • Kratzer

  • Risswunden

  • Stichwunden

gelangen Bakterien in den Schleimbeutel und verursachen eine Infektion.

Bleibt die Infektion unbehandelt, kann sich die Entzündung weiter zu einem Eiterherd entwickeln. Dies ist dann bereits eine fortgeschrittene Entzündung des Schleimbeutels und bedarf schneller Behandlung.

Gelegentlich werden die Schleimbeutel ohne offensichtliche äußere Schädigung der Haut mit Bakterien infiziert.

Dazu zählen Erkrankungen und bestimmte körperliche Zustände wie:

  • Rheumatoider Arthritis

  • Gicht

Symptome einer Schleimbeutelentzündung Ellenbogen

Bursitis Schleimbeutelentzündung Ellenbogen

Schleimbeutelentzündung Ellenbogen


Schleimbeutelentzündung im Ellenbogen

In vielen Fällen ist eine Schwellung das erste Anzeichen einer Schleimbeutelentzündung (lat. Bursitis) am Ellenbogen.

Die Schwellung schreitet weiter voran durch strecken und beugen des Ellenbogens, was weitere Schmerzen verursacht. Der Schmerz verschlechtert sich auch bei direkten Druck mit Finger oder Hand auf die Schwellung des Ellenbogens. Die Schwellung kann so groß werden, das die Bewegung des Ellbogen massiv eingeschränkt wird.

Wenn eine Schleimbeutelentzündung im Ellenbogen sitzt, wird die Haut rot und warm. Wenn die Infektion nicht sofort behandelt wird, kann sie sich auf andere Bereiche des Arms ausbreiten.

Gelegentlich öffnet sich ein infizierter Schleimbeutel spontan und entleert den entzündeten Eiter. Was natürlich unangenehm aussieht aber dem Betroffenen den Druck aus dem entzündeten Ellenbogen nimmt.

Schleimbeutelentzündung Ellenbogen
Behandlung und Tests

Gehen Sie zum Arzt! Unbedingt, falls Ihre Entzündung im Ellenbogen dauerhaft ist oder ständig wieder kommt.

Ihr Arzt kann Ihren Ellnbogen röntgen um einen eventuellen Fremdkörper oder ein Knochensporn zu identifiezieren. Knochensporne werden oft an der Spitze des Ellenbogenknochen bei Patienten gefunden, die mehrere Instanzen einer Schleimbeutelentzündung ihres Ellbogens durchleiden.

Ihr Arzt kann auch entscheiden, eine kleine Probe der entzündlichen Schleimbeutelflüssigkeit mit einer Nadel zu entnehmen, um diese zu diagnostizieren.

Dadurch wird sichergestellt, ob Ihre Schleimbeutelentzündung durch eine Infektion oder durch Gicht verursacht wird.

Blutuntersuchungen sind in der Regel nicht hilfreich und führen zu keinem neuen Erkenntnisstand über die Bursitis.

Schleimbeutelentzündung Ellenbogen
Nicht-chirurgische Behandlung

Wenn Ihr Arzt vermutet, dass Ihre Schleimbeutelentzündung aufgrund einer Infektion entstanden ist, kann er Ihnen empfehlen mit einer dünnen Nadel die Flüssigkeit aus dem Schleimbeutel zu entfernen.

Dies wird allgemein lokal in der Praxis durchgeführt und bedarf keinen Aufenthalt im Krankenhaus. Die Entfernung der Bursa-Flüssigkeit hilft Ihnen die Symptome zu lindern und gibt Ihrem Arzt eine Probe, die er in einem Labor auf Bakterien untersuchen lassen kann.

Mit der Schleimbeutelentzündung Ellenbogen beim Arzt

Mit der Schleimbeutelentzündung Ellenbogen beim Arzt


Mit der Schleimbeutelentzündung im Ellenbogen beim Arzt

Dabei ergeben sich genaue Erkenntnisse über die Entzündung verursachenden Erreger. Auf diese Weise gewinnt Ihr Arzt genauere Einblick von Art und Gattung des Bakteriums und kann ein spezifisches Antibiotikum zur Bekämpfung Ihrer Infektion einsetzen.

Ihr Arzt kann aber auch ein Antibiotika verschreiben, bevor die genaue Art der Infektion identifiziert wurde. Dies wird getan, um die Infektion so schnell wie möglich zu behandeln. Dies ist für die schnelle Behandlung gedacht, kann aber unter Umständen nicht sofort zu Erfolg führen.

Warum?? Weil Ihr Arzt erst die Laborberichte prüfen sollte und ein wirksameres, spezifisches Antibiotikum besser gegen Ihre Schleimbeutelentzündung helfen wird!

Rührt Ihre Schleimbeutelentzündung im Ellenbogen nicht von einer Infektion durch Bakterien her, kann sie mit einer Reihe von andern Behandlungsmöglichkeiten geheilt werden.

  • Ellenbogenschützer

    Ein Ellbogenschutz wird verwendet, um Ihren Ellenbogen einen Art Schlag- oder Druckschutz zu bieten.

  • Aktivitätseinschränkung

    Vermeiden Sie umfangreiche Aktivitäten und direkten Druck auf Ihre geschwollenen Ellbogen.

  • Medikamente

    Medikamente wie Ibuprofen oder andere entzündungshemmende Mittel werden verwendet, um Schmerzen zu reduzieren und Ihre Beschwerden zu lindern. Eine Schwellung könne sie aber nicht reduzieren, sondern nur die Schmerzen.

Sollte die Schwellung und Schmerzen nicht auf die Behandlung reagieren und nach 3 bis 4 Wochen immer noch existent sein, kann Ihr Arzt empfehlen, die entzündete Schleimbeutelflüssigkeit aus dem Ellenbogen zu entfernen. Dies geschieht per Punktieren mit einer Kanüle und dem Entziehen der überproduzierten Gelenkflüssigkeit. Das selbe Verfahren wie bei entzündeten Schleimbeuteln der Knie, Schulter-Schleimbeutel oder der Hüfte.

Das Einspritzen eines Kortikosteroid-Medikamentes in den Schleimbeutel kann eine weitere Behandlungsmöglichkeit darstellen. Dieses Steroid Medikament stellt ein entzündungshemmendes Medikament dar, welches stärker ist als oral eingenommene Medikamente.

Kortikosteroid-Injektionen gelten als effektive Behandlung um Schmerzen und Schwellungen der Bursa (Schleimbeutel) zu lindern. Allerdings können die Symptome zurückkehren, wenn die Ursachen der Entzündung nicht beseitigt werden.

Was meine ich damit? Wenn Sie die entzündungsfördernde Stoffe in Ihrem Körper nicht beseitigen, z.Bsp. das Verhältnis von Omega 6 und Omega 3 Fettsäuren unstimmig ist, wird eine Entzündung der Ellenbogen Schleimbeutel immer wieder zurückkehren. Das ist nun mal die Fakt!

Schleimbeutelentzündung Ellenbogen
Chirurgische Entfernung des Schleimbeutels

Die chirurgische Behandlung eines entzündetem Schleimbeutel im Ellenbogen ist die extremste Lösung für das Problem. Wenn der Schleimbeutel infiziert und nicht mit Antibiotika oder dem Entfernen der überschüssigen entzündeten Bursa-Flüssigkeit aus dem Ellbogen geheilt werden kann, steht die operative Entfernung des Schleimbeutel zur Debatte.

Dies ist oft eine stationäres Verfahren, wo der Patient über Nacht im Krankenhaus bleibt. Diese Behandlungsmethode kann unter weiterer Verwendung von oralen oder intravenösen Antibiotika kombiniert werden.

Ist der Schleimbeutel entfernt, so wächst er in der Regel als nicht entzündeter Teil des Ellebogens, ganz normal und als top funktionierender Schleimbeutel nach. Dies geschieht über einen Zeitraum von mehreren Monaten.

Operation von nicht infizierten Schleimbeutel

Ist Ihre Ellenbogen Schleimbeutelentzündung ist nicht die Folge einer Infektion durch Bakterien, kann ein operativer Eingriff immer noch eine Möglichkeit sein Ihnen zu helfen.

Meistens dann, wenn die nicht-chirurgischen Behandlungen keine Besserung brachten. In diesem Fall ist eine Operation dann der nächste Schritt. Dabei wird Ihnen der entzündete Schleimbeutel ambulant entfernt. Bei dieser Operation sollten keine Muskeln, Bänder oder Gelenkstrukturen stören.

Erholung

Nach der OP wird Ihr Arzt Ihnen eine Schiene anpassen, um den Arm und Ellenbogen vor Stößen und unnötigen Bewegungen zu schützen. In den meisten Fällen ist eine längerer Ruhigstellung von mehrere Wochen nicht erforderlich.

Eine Physiotherapie ist nach der Operation in der Regel nicht erforderlich. Ihr Arzt kann trotz alledem spezielle Übungen empfehlen, um die Beweglichkeit Ihres Ellenbogens schnell wieder zu verbessern und herzustellen. Diese werden in der Regel innerhalb von wenigen Tagen nach der Operation zum Einsatz kommen.

Ihre Wunde sollte innerhalb von 10 bis 14 Tagen nach der Operation ausgeheilt sein. Nach 3 bis 4 Wochen ist eine vollständige Bewegungsfreiheit Ihres Ellenbogens wieder hergestellt.

Es dauert also doch eine ganze Weile bis Ihr Ellenbogen-Funktion wieder komplett hergestellt und die Schleimbeutelentzündung beseitigt ist.

Wollen Sie Ihre Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen ein für alle Mal loswerden?

Dann tragen Sie sich bitte in das untere eMail Formular ein oder schreiben Sie mir und erhalten Sie 3 exklusive Anwendungsschritte + Wirkstoffeempfehlung die :

  • Ihre Schleimbeutelentzündung in 5 -7 Tagen komplett verschwinden lässt!

  • OHNE OP!

  • OHNE 4 wöchige Genesungszeit.

Mit meinen Anwendungsschritten, werden Sie Ihre Ellenbogen Schleimbeutelentzündung innerhalb von 5-7 komplett los.

Verpassen Sie nicht die Veröffentlichung meines Schritt-für-Schritt Ratgebers + Schritt-für-Schritt-Anwendervideofilme:

„Goodbye Schleimbeutelentzündung“

In wenigen Tagen erhalten Sie den genauen Erscheinungs-Termin meines Ratgebers + die dazugehörigen Anwendervideofilme.

Schreiben Sie mir oder hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.

Liebe Grüße Sebastian Fuhrmann

Senden Sie mir Ihre Fragen per E-Mail

7 + 1 = ?

3 Kommentare
  1. Krause
    Krause sagte:

    Ich hätte gern Ihren Schritt-für-Schritt Ratgeber + Schritt-für-Schritt-Anwendervideofilme:
    „Goodbye Schleimbeutelentzündung“ bekommen.
    Vielen Dank im Voraus

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.